5 Ideen für Yoga Auszeiten auf Weltreise

Yoga ist bekanntlich mehr als die physische Praxis von Asanas. Yoga passiert vor allem im Kopf. Wenn du also nach Möglichkeiten suchst, wie du Yoga in deine Weltreise integrieren kannst, dann musst du nicht immer daran scheitern, dass gerade keine Stunde für eine ausgedehnte Praxis auf der Matte da ist. Oder du willst dir ganz bewusst ein paar Stunden, Tage oder Wochen nur für dich und deine innere Mitte auf Reisen nehmen. Wo auch immer du gerade bist, hier kommen meine 5 Ideen für Yoga Auszeiten auf Weltreise:

Yoga Auszeiten auf Weltreise: Nutze Wartezeiten

Reisen besteht neben all den unvergesslichen Momenten und Oh- und Ah-Momenten auch aus viiiiielen Wartezeiten. Warten, bis du Einchecken kannst, Warten, bis der Bus voll ist, Warten, bis der Zug losfährt, Warten bis zur Ankunft, warten auf das Boarding, warten, bis das Gemeinschaftsbad frei wird und so weiter. Wie verbringst du diese Wartezeit? Dein Handy wird dabei ganz bestimmt eine ziemlich große Rolle spielen, oder? Alle möglichen Social Media Kanäle checken, Videos schauen, Artikel lesen, Spiele spielen, die Liste lässt sich ewig fortführen. Vielleicht hast du aber auch ein Buch dabei oder hörst einen Podcast. Aber hast du schon einmal probiert, die Wartezeit nur mit dir und deinen Gedanken zu verbringen?

Yoga Auszeit Weltreise Neuseeland

Das ist ziemlich beängstigend zu Beginn. Ich habe mich dabei oft in meine Teenager Tage zurückversetzt gefühlt. Was machen meine Arme für gewöhnlich? Wo soll ich hinschauen? Fang doch mal an, diese Gedanken zu beobachten. Schnell wirst du gar nicht mehr wissen, woher diese unangenehmen Gefühle kamen. Spüre deine Atemzüge. Fühle, wie sich dein Körper bewegt, wenn du Ein- und Ausatmest. Beobachte, wo deine Gedanken hinziehen. Schau dir deine Gedanken an und lasse sie danach weiterziehen. Irgendwann wirst du ganz ruhig und kommst ganz bei dir an. Vielleicht erreichst du ja auch irgendwann einen Zustand, in dem du die Geräuschkulisse und alles andere, das um dich herum vorgeht, beobachten und abschalten kannst. Ja – Wartezeiten lassen sich perfekt für eine Meditation nutzen!

Egal, ob du regelmäßig meditierst oder ob du deine Gedanken bisher immer als zu laut dafür empfandest: Wartezeiten für eine Meditation oder eine Beobachtung deiner Gedanken zu nutzen ist die perfekte Yoga Auszeit auf Weltreise.

Yoga Auszeiten auf Weltreise: Einatmen – Ausatmen

Auf Reisen habe ich viele wunderschöne Dinge erlebt. Aber nicht immer schwebt man unterwegs auf einer rosaroten Reisewolke. Stattdessen gibt es immer wieder Situationen, die uns stressen, Angst machen oder überwältigen. Wenn du in diesen Momenten nur noch weg willst, dann versuche doch einmal, mit deinem Atem ein angenehmeres Gefühl für dich herzustellen.

Pranayama Weltreise

Beginne damit, deinen Atem zu beobachten. Ein- und Ausatmen. Allein das hilft dir bereits, deinen Atem zu verlängern, deinen Herzschlag zu beruhigen und Angst oder Stress zu entlassen. Vielleicht schaffst du es danach sogar, ein wenig länger aus- als einzuatmen und dein Stresslevel damit noch weiter zu senken. Bewusstes Ein- und Ausatmen wirkt im ersten Moment vielleicht nicht wie sonderlich viel. Wenn du dich das nächste Mal in einer angsteinflößenden oder stressigen Situation wiederfindest, probiere es doch einmal aus. Und vielleicht hast du danach auch Lust auf etwas ausgefallenere Atemtechniken.

Yoga Auszeiten auf Weltreise: Yoga Praxis mit Aussicht

Eins vorweg: eine regelmäßige Asana Praxis auf Reisen zu erhalten, ist nicht immer einfach. Nicht nur dein ungeregelter Alltag unterwegs, ganz besonders auch die wechselnden Umgebungen und Unterkünfte können dir ganz schnell einen Strich durch die Yoga Rechnung machen. Eine Übernachtung im Dorm, ein winziges Apartment oder ein stickiges Hotelzimmer – alles keine Einladung für eine entspannte Praxis.

Yoga Strand

Beschränke dich für deine Asana Praxis auf Reisen daher nicht auf deine Unterkunft. Begib dich in die wunderschöne Natur. Frag am besten direkt in deiner Unterkunft oder bei einem Local nach, wo du eine ruhige Ecke finden kannst. Und mit ein wenig Glück, unterstützt dich beim Yoga unterwegs dann auch noch eine schöne Aussicht oder eine beruhigende Umgebung. Auf die Matte, fertig, los!

Yoga Auszeiten auf Weltreise: Musik und Podcasts

Das Yoga mehr ist, als seinen Körper zu verrenken, ist dir bestimmt bewusst. Auf Reisen kannst du nicht nur mit einer körperlichen Praxis, sondern auch mit Pranayama dafür sorgen, mehr Yoga auf deine Reise zu holen. Aber manchmal, da willst du einfach mal gar nichts machen, sondern nur – zuhören. Auch das kannst du natürlich ganz bewusst tun.

Was Musik angeht, bin ich persönlich großer Fan der “Stimmung” Rubrik bei Spotify. Dort werde ich eigentlich immer fündig. Und falls du auch was Musik angeht weiter im Flow bleiben willst, dann schau dir doch mal diese Playlist an. Falls dir Musik nicht ausreicht und du nicht nur zuhören, sondern auch etwas lernen willst, dann schau doch mal hier vorbei. In diesem Artikel habe ich dir meine liebsten Podcasts zum Thema Yoga, Reisen und Selbstverwirklichung zusammengestellt.

Yoga Auszeiten auf Weltreise: Besuche ein Retreat

Du hast Yoga schon gut in deinen Reisealltag integriert und willst deine Praxis intensivieren? Oder willst du einen Kickstart für eine regelmäßige Praxis hinlegen? Was auch immer dich antreibt, ein Yoga Retreat ist eine wundervolle Auszeit von deinem üblichen Reisealltag. Durch den aktuellen Yoga-Boom findest du an zahlreichen Orten dieser Erden Retreats. Das sind mehrtägige Aufenthalte, bei denen du einem mehr oder weniger geregeltem Tagesablauf folgst, der sich rund um Yoga dreht.

Yoga Retreat Weltreise

Yoga Retreats bieten dir die Möglichkeit, dir eine Pause vom Reisealltag zu gönnen und einmal ganz intensiv an einem Ort anzukommen. Außerdem kannst du deine Yogapraxis auf ein neues Level heben, egal ob du dich eher als Anfänger siehst oder du mühelos in den Handstand findest. Und auch wenn du all deine hochgesteckten Ziele für ein Retreat nicht erreichst – dann hattest du zumindest ein paar Tage Ruhe vom Reisealltag und musstest dich um rein gar nichts außer dich selbst kümmern.

Das waren meine 5 Ideen für Langzeitreisende, die auf der Suche nach einer kleinen (oder großen) logischen Auszeit sind. Wie baust du Yoga in deinen Reisealltag ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.