Über

Saskia Omweh

Hola und Namasté!

Herzlich willkommen auf dem Weg zu deiner inneren Reisemitte. Du bist Weltreisende, Digitaler Nomade, Au-Pair oder auf einer anderen langen Reise? Du liebst das Unterwegs sein, hast aber immer wieder Situationen, in denen du dich überfordert, allein oder gestresst fühlst? Diese ganzen neuen Erfahrungen bringen dich aus dem Gleichgewicht?

Dann bist du hier genau richtig! Omweh ist deine Quelle für alles rund um die Themen Yoga und Reisen.

Egal, ob du bereits ein erfahrener Yogi bist, der Probleme damit hat, die Praxis in den Reisealltag zu integrieren. Oder ob du Yoga bisher noch nichts abgewinnen konntest. Hier ist dein virtuelles Zuhause für deine Ruhepause unterwegs.

Auf Omweh findest du:
  • den richtigen Start für deine Yogapraxis auf Reisen,
  • Tipps für die regelmäßige Integration von Yoga in deinen Reisealltag,
  • Erfahrungsberichte und Tipps von meinen Reisen
  • Interviews und Inspiration von reisenden Yogis,
  • kurze Sequenzen für deine kleine Yogapause unterwegs,
  • yogische Anstöße für dein Mindset und
  • einen Rückzugsort mitten im Reisechaos.

Ich freue mich darauf, dich auf deinem Weg zu begleiten. Sei es nun der Wunsch nach mehr Ausgeglichenheit, nach Fitness, nach mehr Spiritualität oder eine Kombination aus Allem – auf Omweh wirst du ganz bestimmt fündig.

Über Yoga auf Reisen

Du bist also motiviert, deiner Reise noch eine weitere Richtungsänderung zu geben? Perfekt! So richtig sicher bist du dir aber nicht, ob dir Yoga nicht doch ein bisschen zu spirituell, Räucherstäbchen und Atmen ist? So ging es mir auch:

Mit 14 Jahren stand ich zum ersten Mal in meinem Leben auf einer Yogamatte. Mein vom Kinderballett und Tanztheater trainierter Körper hatte keine Probleme mit den Übungen, auch die Stille war fast schon ein bisschen angenehm. Aber so richtig überzeugt hat mich das Konzept noch nicht. Da bin ich dann doch lieber beim Tanz geblieben.

Studium und Berufsleben haben das Tanztraining irgendwann gecancelt und so war ich auf der Suche nach einer Sportart, die nicht zu anstrengend ist und meinen krummen Schreibtischrücken ein wenig begradigt. Fun Fact: Ich war schon immer unheimlich unsportlich, Schulsport war meine persönliche Hölle und auch wenn ich mich mal ein halbes Jahr zum Laufen aufraffen konnte, bin ich nie in diesen sportlichen Flow gekommen, von dem immer alle schwärmen.

Also stand ich, seit ich 21 Jahre alt war, immer mal wieder und mit mehr Pausen als Regelmäßigkeit auf der Matte. Irgendwie war Yoga ja schon ganz gut, aber irgendwie eben auch nicht. Das sollte sich erst ändern, als ich mich Mitte 2016 aufraffte und zum ersten Mal seit mehr als 10 Jahren ein Yogastudio betrat.

Dort kam ich dann auch zum ersten Mal mit der Idee in Berührung, dass Yoga so viel mehr als eine Sportart ist. Auf eine für mich ziemlich merkwürdige Art und Weise waren Pranayama, Mantras und ja – Räucherstäbchen genau das, was ich in dieser Zeit brauchte. Denn: ein neuer Lebensabschnitt stand an.

Über Yoga auf Reisen in Indien

Im Dezember 2016 verließ ich meinen Bürojob, stieg in ein Flugzeug und war 14 Monaten lang auf Weltreise. An eine regelmäßige Yogapraxis war für mich zwischen all der Aufregung leider nicht zu denken. Erst nach mehr als zehn Monaten auf Reisen änderte sich etwas: Indien löste all diese Gefühle in mir aus, die ich ein Jahr zuvor bereits zum ersten Mal genießen wollte.

Zurück in Deutschland kaufte ich mir zum ersten Mal Bücher zum Thema Yoga und merkte: Reisen und Yoga – das ist doch die perfekte Kombination! Das Mindset, das sich in 14 Monaten auf Reisen bei mir entwickelt hatte, glich zumindest in der Theorie schon sehr der Yogaphilosophie.

All diese Erfahrungen möchte ich gern an dich weitergeben! Dir helfen, deine große Reise mehr genießen zu können, deine innere Veränderung stärker voranzutreiben, eine regelmäßige Praxis besser in deinen Reisealltag zu integrieren und die vielen Eindrücke unterwegs besser verarbeiten zu können.

Klick dich also mal rein bei Omweh! Egal, ob du auf der Suche nach ein paar sportlichen Übungen für unterwegs bist, du dich intensiver mit dem Thema Yogaphilosophie auseinandersetzen willst oder du an den besten Reisezielen für Yogis interessiert bist – hier wirst du ganz bestimmt fündig.

Ich freue mich, dich auf deiner yogischen Reise um die Welt begleiten zu dürfen. Namasté!